Herbstlaub-Tour - Unsere Touren - Motorrad und Rollerfreunde Bayern

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herbstlaub-Tour

Herausgegeben von in Erzgebirge ·
Tags: 08.10.2013

Dienstag den 8.10.2013

Heute machten sich Peter Schütze aus Marktredwitz und Günter Werner aus Tröstau, auf den Weg in Richtung Erzgebirge. Treff war um 9 Uhr 30 bei Peter in Marktredwitz, mit zehnminütiger verspätung ging es dann on Tour bei noch Nebligen Gegenden.
Es war zwar immer noch etwas frisch aber das sollte unsere Tour nicht vermiesen,
So führte dir Tour über die B303 bis Abfahrt Hohenberg, wo wir an der Burganlage nochmals kurz Pausierten um das Navi mit Bluetooth zu starten.
Weiter ging die Fahrt in Richtung Selb, durch Tschechien nach Bad Elster,  mittlerweile hatten wir Sonne pur, Nebel aufgelöst nun sollte die Fahrt über Reuth führen, aber wie so oft Vollsperrung.
Also wieder umgedreht, durch Bad Elster an den schönen Prunkbauten vorbei Richtung Bad Brambach, abgebogen nach Schönlind, weiter nach Marktneukirch , führte der Weg nach Klingenthal, vorher hatten wir eine kleine Rast gemacht an einer Rösterbude, wer kann da schon nein sagen. Also verdrückten wir jeder 2 Thüringer Rostbratwürste mit sebstgemachten Kartoffelsalat.
Fotos dazu:

In Klingenthal ging es über den Aschberg auf das Sportzentrum Mühlleiten hoch, 860m hoch gelegen, hier gab es dann Kurven zum Abwinken bis nach Morgenröthe-Rautenkranz, wieder kurzer Stop,

Besichtigung
Und weiter ging es Richtung Aue , Kurve über Kurve dann hatten wir Pech und ein Sattelschlepper fuhr vor uns, also Tuckerten wir hinter Ihm her, dachte in 2 km kommt eh die Abbiege Richtung Auerbach da können wir dann vorbei, war aber nicht so, er bog auch in die Richtung ab, blitzschnell reagiert und andere Richtung gewählt nach Johanngeorgenstadt, nun hatten wir wieder reichlich schöne langgezogene Kurven, und bogen nach einer Weile in Richtung Carlfeld ab.,
Hier stiegen wir dann auf 1788m hoch, was diesesa Foto Belegt

Wer hat schon so einen Pass, so nun ging es wieder nach Hause durch Carlsfeld, nach Klingenthal, hier stiegen wir wieder auf 1740 halbe Meter Zur schönen Aussicht Aschberg hoch.
Nun gab es erstmal eine schöne Kaffeepause bei einem super leckeren Apfelstrudel mit Sahne und Vanilleeis, Aussicht auf das ganze Klingenthal genossen,  habe Euch mal ein Panoramabild aufgenommen.


Hier noch mehr Bilder

Weter ginges jetz nach Schöneck über Eulabrunn, plötzlich waren wir in Tschechien, super Straße die 213,  gut ausgebaut und man konnte die Kurven auch hier auskosten,  ein Höhepunkt in Durchfahrten war Franzensbad, eine super hergerichtete un Renovierte Bäder stadt, Ein Tip und muss für ein Besuch, so von hier aus waren es jetzt auch nur noch 35km bis Marktredwitz, wo sich unsere Wege trennten.
Fahrzeit mit den ganzen Pausen betrug 6,25 Std. für die 250km



Kein Kommentar